Oberarmstraffung

Mit zunehmendem Alter oder nach starker Gewichtsabnahme verliert die Haut an den Oberarmen ihre Elastizität und lässt sich selbst mit regelmäßiger Gymnastik nicht wieder in Form bringen. Das ist der Zeitpunkt, ab dem sich schönheitsbewusste Frauen – und auch viele Männer – nicht mehr ‚armfrei‘ zeigen und anfangen, sich gedanklich mit einem chirurgischen Straffungseingriff zu beschäftigen.

Die Oberarmstraffung (Brachioplastik) ist eine operative Möglichkeit, Winkearme, schlaffe Haut und Dellen an den Oberarmen zu korrigieren. Sie kann auch mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) kombiniert werden.

Die Behandlung

Eine Oberarmstraffung wird je nach Aufwand in Lokalanästhesie, Dämmerschlaf- oder Vollnarkose durchgeführt. Von der Innenseite des Oberarms wird in einer spindelförmigen Schnittführung der Haut-Weichteil-Überschuss entfernt, um den gewünschten Straffungseffekt zu erzielen. Zusätzlich kann eine Fettabsaugung die Oberarmkontur verbessern. Um die Ansammlung von Wundsekret oder Blut zu vermeiden, werden oft für 24-48 Stunden Drainagen eingelegt.

Nach der Behandlung

Die Schmerzen nach der Operation sind normalerweise gut mit konventionellen Schmerzmitteln zu kontrollieren. Bei größeren Befunden empfiehlt sich jedoch der stationäre Aufenthalt für 1-2 Tage in unserem Partnerkrankenhaus. Am nächsten oder übernächsten Tag werden die Drainagen bei der Wundkontrolle gezogen. Blutergüsse verschwinden üblicherweise nach 2 Wochen. Postoperative Schwellungen sind Teil des natürlichen Heilungsverlaufs und können längere Zeit bestehen. Deswegen sollte für die Dauer von 6 Wochen Kompressionswäsche getragen und Sportkarenz eingehalten werden. Nach ca. 3 Monaten ist das Ergebnis stabil.

Im Überblick

Vor der Operation:

Ausführliches Beratungsgespräch und Fotodokumentation

ggf. Narkosevorgespräch mit dem Anästhesisten

Notwendige Voruntersuchungen: Blutbild, Gerinnungstest (Hausarzt)
Verfahren: Ambulante Operation bei MFORM | Plastisch Ästhetische Privatpraxis München
OP-Dauer: ca. 2 Stunden
Betäubung: je nach Aufwand in Lokalanästhesie, Dämmerschlaf- oder Vollnarkose
Nachbehandlung:

Wundkontrolle und Entfernung der Drainagen nach 1-3 Tagen

Fädenentfernung nach 10-14 Tagen

Gesellschaftsfähig: nach 7-10 Tagen
Zu beachten:

Kompressionsmieder für 6 Wochen (Tag und Nacht)

kein Sport für mindestens 4 Wochen

kein Oberarmtraining für 6 Wochen

eigenverantwortliche Narbenmassage und –pflege

Sonnenexposition der Narben für 6-12 Monate vermeiden

Kosten: ab EUR 3.500,00 zzgl. MwSt. zzgl. Anästhesie 350,00 EUR/Std.