PRP Eigenblutbehandlung / „Vampirlifting“

Die Behandlung

Mit der PRP-Eigenblutbehandlung, auch „Vampirlifting“ genannt, steht der ästhetischen Medizin eine sehr effektive und natürliche Methode zur Faltenbehandlung zur Verfügung. Hierbei wird aus einer kleinen Menge patienteneigenen Blutes besonders thrombozytenreiches Plasma gewonnen, das dann an den gewünschten Stellen unter die Haut gespritzt wird. Das Plasma erneuert Gefäße, regt die Kollagenproduktion an und führt durch die Anregung der Autoregeneration der Haut zu einem sehr schönen Anti-Aging-Effekt. Zu den Anwendungsgebieten zählt die Verbesserung der Hautbeschaffenheit, Verjüngung des Hautbildes, Volumen- und Faltenbehandlung im Gesicht, Behandlung von dunkeln Augenringen, Pigmentierungsverbesserung der Haut z. B. an den Händen, aber auch die Behandlung von Haarausfall (Alopezie). Die Behandlung sollte in Abständen von ca. 6-12 Wochen wiederholt werden und kann mit allen anderen Verfahren kombiniert werden.

Nach der Behandlung

Leichte Schwellungen sind in den ersten Stunden bis Tagen normal und ein Zeichen der regenerativen Aktivität. Sie sollten nach der Behandlung drei Tage keinen Sport machen und auf Gesichtsbehandlungen und heiße Bäder verzichten. Solarium und Sauna sollten mindestens zwei Wochen gemieden werden.

Im Überblick

Vor der Behandlung: 10 Tage vorher keine aspirinhaltigen Schmerzmittel, 1-2 Tage vorher keinen Alkohol
Verfahren: Nach der Abnahme wird das Blut zentrifugiert und mit einer dünnen Kanüle in die zu behandelnden Areale eingespritzt.
Behandlungsdauer: ca. 15-20 min
Betäubung: lokal/keine
Gesellschaftsfähigkeit: nach ca. 1-2 Tagen
Zu beachten: Schonung für 1-2 Tage
Kosten: Je nach Indikation ca. 350-500 EUR zzgl. MwSt. pro Behandlung zzgl. Anästhesie 350,00 EUR/Std.