Midfacelift

(Mittelgesichtslift)

Unterlid- und Wangenregion bilden das so genannte Mittelgesicht. Weiche, harmonische Konturen in diesem Gesichtsteil sind ein wesentliches Zeichen für ein junges Erscheinungsbild. Dagegen sind Hautüberschüsse, Schwellungen, Richtung Mund verlagertes Fettgewebe und ein deutliches Erkennen der Ränder der knöchernen Augenhöhle und der Begrenzung zwischen Unterlid und Wangenregion Zeichen des natürlichen Alterungsprozesses. Um die Zeichen der Zeit für einige Jahre zurückzudrehen, reicht eine alleinige Unterlidplastik hier nicht mehr aus. Eine deutliche Verbesserung kann ein Mittelgesichtslift, auch Midfacelift genannt, bewirken.

Wir bei MFORM verwenden und kombinieren hierfür die neusten Techniken: Wir repositionieren die unteren Bindegewebsschichten im Wangenbereich durch eine Aufhängung an Knochen-, Faszien- oder Knochenhautstrukturen. Einen Volumenverlust können wir zusätzlich mit Hilfe der MAFT-Technik durch Eigenfett ausgleichen. Weiterhin wird dieser Eingriff sehr gerne und routinemäßig mit einer Unterlidplastik kombiniert, um den Übergang vom Unterlid zur Wange zusätzlich zu straffen und zu harmonisieren. So erhalten Sie ein natürliches und langanhaltendes Ergebnis, an dem Sie lange Ihre Freude haben werden.

Die Behandlung

Ein Midfacelift wird unter Vollnarkose durchgeführt. Oft wird es wegen des Zugangsweges mit einer Unterlidplastik kombiniert. Meistens reicht ein Schnitt im Bereich der Wimpernlinie am Unterlid aus, manchmal wird ein Schnitt im Bereich des seitlichen Haaransatzes benutzt, um sich Zugang zu den tieferen Gewebeschichten (Temporailsfaszie) zur Aufhängung der Mittelgesichtsweichteile zu verschaffen. In Ausnahmefällen wird dieses zusätzlich über einen Schnitt im Mundvorhof ausgiebig mobilisiert. Die Aufhängung erfolgt mit nicht-resorbierbaren Fäden im Bereich Diese werden nun gestrafft und zusätzlich das verlorene Volumen im Gesicht mit Eigenfett wiederhergestellt. Nach der Straffung der tieferen Gewebeschichten werden die Wunden nun ohne Spannung vernäht, so dass die Narben schön schmal bleiben und nach kurzer Zeit nicht mehr sichtbar sind.

Nach der Behandlung

Mögliche Schwellungen oder Blutergüsse gehen meist nach 10-14 Tagen von selbst zurück. Wenn Sie die erste Woche mit um 30-45 Grad, also leicht erhöhtem Oberkörper auf dem Rücken schlafen, können Sie diese schneller zum abklingen bringen. Leichte Tätigkeiten sind nach 7-10 Tagen erlaubt, in den ersten 4 Wochen sollte Sportkarenz eingehalten werden.

Im Überblick

Vor der Operation:

Ausführliches Beratungsgespräch

Fotodokumentation

Vorgespräch mit dem Anästhesisten

Notwendige Voruntersuchungen: Blutbild, Gerinnungstest (Hausarzt)
Verfahren: Ambulante Operation bei MFORM | Plastisch Ästhetische Privatpraxis München
OP-Dauer: 1-2 Stunden
Betäubung: Vollnarkose
Nachbehandlung:

Wundkontrolle am nächsten Tag

Fädenentfernung nach ca. 7-10 Tagen

Gesellschaftsfähig: nach 10-14 Tagen
Zu beachten:

Sportkarenz für mindestens 4 Wochen

eigenverantwortliche Narbenmassage und –pflege

Vermeiden von Sonnenexposition der Narben für 6-12 Monate

Kosten: ab EUR 3.500,00 zzgl. MwSt. zzgl. Anästhesie 350,00 EUR/Std.